Vereinsfuehrung
Autor: Dirk Schröter

Das Sportgeschäft vor Ort und Sportartikelhersteller kommen als Ausrüster von Sportvereinen in Frage. Ein Ausrüstungssponsor stellt dem Sportverein, Mannschaften oder Einzelsportlern Sportbekleidung zur Verfügung.


Autor: Dirk Schröter

Ein Sponsor möchte sich nicht finanziell engagieren, aber sein Know-how und Personal als Gegenleistung dem Sportverein zur Verfügung stellen? Dann spricht man von Dienstleistungssponsoring.


Autor: Dirk Schröter

Sportvereine haben eine Menge zu bieten. Ein gutes Image und die Mitglieder als potenzielle Kunden des Sponsors gehören dazu. Dafür sind Sponsoren bereit, gutes Geld zu zahlen. Was man unter Geldsponsoring versteht, können Sie hier nachlesen.


Autor: Dirk Schröter

Beim Gewinnspielsponsoring profitieren gleich drei: Der Verein, der Sponsor und die Gewinnspielteilnehmer. Wie Gewinnspielsponsoring funktioniert, erfahren Sie hier.


Autor: Dirk Schröter

Grafiksponsoring ist das Sponsoring von Grafikelementen wie Tabellen, Zeitanzeigen und anderen grafischen Einblendungen bei TV-Übertragungen.


Autor: Dirk Schröter

Durch das Sponsoring des Vereins-Homepage oder von Social Media-Präsenzen des Sportvereins ergeben sich Finanzierungsmöglichkeiten. Wie Sponsoren dort eingebunden werden können, erfahren Sie hier.


Autor: Dirk Schröter

Was versteht man unter Mannschaftssponsoring? Infos dazu gibt es hier.


Autor: Dirk Schröter

Es gibt viele Medien von Sportvereinen, die gesponsert werden können. Welche das sind können Sie hier nachlesen.


Autor: Dirk Schröter

Unter Programmsponsoring versteht man die Finanzierung einer Fernseh- oder Radiosendung durch einen Sponsor.


Autor: Dirk Schröter

Als Programmsponsoring (auch: Presenting) bezeichnet man das Sponsoring von Sendungen im Fernsehen und Radio.

 

Beim Programmsponsoring wird auf den Sponsor in Wort, Text und Bild im Vor- und Nachspann einer Sendung sowie ggf. vor und nach einer Unterbrechung durch einen Werbeblock hingewiesen.

 

Rechtsgrundlage für das Programmsponsoring ist der RundfunkstaatsvertragLink auf pdf „Sponsoringarten/Programmsponsoring/15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag“.

 

In § 8 I – VI des Rundfunkstaatsvertrages ist geregelt:

 

• Bei Sendungen, die ganz oder teilweise gesponsert werden, muss zu Beginn oder am Ende auf die Finanzierung durch den Sponsor in vertretbarer Kürze (in vertretbarer Kürze bedeutet maximal 7 Sekunden) und in angemessener Weise deutlich hingewiesen werden (dies erreicht man durch Formulierungen, wie „präsentiert von“ oder „unterstützt von“); der Hinweis ist in diesem Rahmen auch durch Bewegtbild möglich. Neben oder anstelle des Namens des Sponsors kann auch dessen Firmenemblem oder eine Marke, ein anderes Symbol des Sponsors, ein Hinweis auf seine Produkte oder Dienstleistungen oder ein entsprechendes unterscheidungskräftiges Zeichen eingeblendet werden.

• Inhalt und Programmplatz einer gesponserten Sendung dürfen vom Sponsor nicht in der Weise beeinflusst werden, dass die redaktionelle Verantwortung und Unabhängigkeit des Rundfunkveranstalters beeinträchtigt werden.

• Gesponserte Sendungen dürfen nicht zum Verkauf, zum Kauf oder zur Miete oder Pacht von Erzeugnissen oder Dienstleistungen des Sponsors oder eines Dritten, vor allem durch entsprechende besondere Hinweise, anregen.

• Sendungen dürfen nicht von Unternehmen gesponsert werden, deren Haupttätigkeit die Herstellung oder der Verkauf von Zigaretten und anderen Tabakerzeugnissen ist.

• Beim Sponsoring von Sendungen durch Unternehmen, deren Tätigkeit die Herstellung oder den Verkauf von Arzneimitteln und medizinischen Behandlungen umfasst, darf für den Namen oder das Image des Unternehmens gesponsert werden, nicht jedoch für bestimmte Arzneimittel oder medizinische Behandlungen, die nur auf ärztliche Verordnung erhältlich sind.

• Nachrichtensendungen und Sendungen zur politischen Information dürfen nicht gesponsert werden. In Kindersendungen und Sendungen religiösen Inhalts ist das zeigen von Sponsorenlogos untersagt.

 

Seit In-Kraft-Treten des 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrages am 1. Januar 2013 ist das Sponsoring nach 20.00 Uhr sowie an Sonntagen und im ganzen Bundesgebiet anerkannten Feiertagen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht mehr möglich. Davon ausgenommen ist das Sponsoring von TV-Übertragungen von sportlichen Großereignissen wie einer Fußball-WM oder den Olympischen Spielen.

 

Was macht den Reiz von Programmsponsoring aus?

• Die Alleinstellung (Exklusivität) des Sponsors

• Programmsponsoren erzielen hohe Aufmerksamkeitswerte

• Dadurch ist die Chance groß, dass sich der Bekanntheitsgrad des Programmsponsors positiv entwickelt

• Programmsponsoring hat eine hohe Zuschauerakzeptanz

Der Programmsponsor profitiert vom positiven Image der von ihm gesponserten Sendung

 


Autor: Dirk Schröter

Wenn der Name des Sponsors in den Veranstaltungsnamen, Vereinsnamen, Liganamen, Mannschaftsnamen oder Sportstättennamen einfließt spricht man von Titelsponsoring.


Autor: Dirk Schröter

Was ist Trikotsponsoring und was muss ein Sportverein dabei beachten? Wir informieren…


Autor: Dirk Schröter

Vereine organisieren eine Vielzahl von Veranstaltungen im Sport und darüber hinaus. Warum sollte ein Unternehmen eine Ihrer Veranstaltungen sponsern? Wir nennen die Gründe.


Autor: Dirk Schröter

Veranstaltungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens, egal ob Sportveranstaltungen oder zusätzliche Veranstaltungen des SportvereinsLink 1. Beide Vereinsveranstaltungsarten können gesponsert werden.

 

Das Sponsoring von Veranstaltungen bezeichnet man als Veranstaltungssponsoring.

 

Vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen, deren Markt dem Einzugsgebiet einer Vereinsveranstaltung entspricht, kommen für das Sponsoring einer lokal/regional bedeutsamen Veranstaltung in Frage.

 

Was bieten Veranstaltungen auf lokaler/regionaler Ebene einem Sponsor?

 

• Präsenz in lokalen/regionalen Medien.

• Der Sponsor erreicht mit dem Engagement seine Unternehmenszielgruppen (wenn sich die Veranstaltungszuschauer bzw. -teilnehmer aus dem für den Sponsor relevanten Markt rekrutieren). Er erhöht dadurch den Bekanntheitsgrad seines Unternehmens und seiner Produkte bzw. Dienstleistungen

• Der Sponsor kann lokale/regionale Verbundenheit dokumentieren ("er nimmt sich den Belangen der Region an"). Dies wirkt sich positiv auf das Image des Sponsors und seine Produkte/Dienstleistungen aus

• Ein Sponsoringengagement ist auch mit kleinen Beträgen möglich

 

Praxistipp 1:

Da beim Veranstaltungssponsoring der kommunikative Auftritt des Sponsors zeitlich begrenzt ist, muss der Sportverein den Auftritt des Sponsors über den Zeitraum der Veranstaltung hinausdehnen. Dies erreicht man, in dem man die Partnerschaft durch Kommunikationsmaßnahmen (z.B. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit) im Vorfeld und nach der Veranstaltung thematisiert.

 

Praxistipp 2:

Vorschläge, wie Sie eine erste Auswahl potenzieller Sponsoren für Ihre Vereinsveranstaltung treffen können, finden Sie hier Link 2.

 


Autor: Dirk Schröter

Ob im Breiten- oder Spitzensportbereich. Sportvereine sind als Sponsoringplattform für Unternehmen interessant. Die gilt insbesondere für Unternehmen aus dem lokalen, regionalen Umfeld des Sportvereins.


Wann ist man Sponsor und wann Mäzen? Sponsoring,Spendenwesen und Mäzenatentum. Was sind die Unterschiede?

Der zukunftsfähige Sportverein kommt am Thema Marketing nicht vorbei. Gutes Marketing ist unerlässlich.

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!