Vereinsentwicklung

Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit

Alle Jahre wieder - Weihnachtsgrüße an Mitarbeiter*innen

"Alle Jahre wieder" steht Weihnachten vor der Tür. Auch im Sportverein merkt man spätestens bei dieser wiederkehrenden Gelegenheit, wie schnell ein Jahr vorübergeht. Ein Jahr, in dem die Mitarbeiter*innen und Helfer*innen wieder einmal viel getan und einen Beitrag zum Gelingen des Vereinslebens geleistet haben.

Für die Vereinsführung bietet das bevorstehende Weihnachtsfest und der Jahreswechsel eine gute Möglichkeit, diese Leistungen angemessen zu würdigen und den Mitarbeiter*innen einmal "Danke!" zu sagen. Als eine Möglichkeit bietet sich ein Rundschreiben des Vorstands mit Weihnachtsgrüßen an, welches speziell an die Gruppe der Mitarbeiter*innen und Helfer*innen gerichtet ist. Anders als bei Weihnachtsgrüßen an alle Mitglieder wird diese Gruppe hier also gesondert angeschrieben.

"Was schreibe ich in diesem Jahr bloß...?" wird sich so manche*r Vereinsvorsitzende*r schon gedacht haben und vielleicht den Rundbrief des letzten Jahres zur Hand nehmen. Diese Vorlage soll darüber hinaus ein paar Anregungen und Denkanstöße liefern und muß natürlich an die konkreten Gegebenheiten angepaßt werden.

Für die "Dramaturgie" des Schreibens kann man sich an folgender Reihenfolge orientieren:

  • Persönliche Anrede
  • Weihnachten als Anlaß benennen
  • Aktuelle (gesellschaftliche) Themen aufgreifen
  • Rückblick auf das Vereinsjahr
  • Ausblick auf das nächste Vereinsjahr
  • Danksagung für Mitarbeit und Mithilfe
  • Ergänzende persönliche Worte
  • Gute Wünsche für Weihnachtsfest und Jahreswechsel
  • Grußformel


Tipps:

  • Statt allgemeiner Anrede ("Liebe Mitarbeiter...") die Adressaten persönlich anreden
  • Lieber eine*n Empfänger*in zu viel im Verteiler als einen zu wenig...
  • Eine Grußkarte mit Weihnachtsmotiv beifügen und ein paar persönliche Worte eintragen, alternativ den Text des Briefes in die Grußkarte eindrucken.
  • Das Schreiben zusammen mit einem kleinen Schoko-Weihnachtsmann o.ä. überreichen.
  • Den Brief grafisch "aufpeppen" durch Einbinden weihnachtlicher Motive (z.B. Tannenzweige).
  • Den Brief inhaltlich "aufpeppen" durch Einfügen eines kleinen Gedichtes oder Sinnspruchs. Auch ein Bibelzitat ist denkbar, aber mit Vorsicht zu genießen (nicht jede/r ist konfessionell gebunden und spricht positiv darauf an).
  • Das Schreiben ggf. zusammen mit einer Einladung zur Weihnachtsfeier verbinden.
  • Persönlichen Bezug mit einbauen (Kombination aus Serienbrief-Textbausteinen und einem individuellem Absatz), alternativ eine Karte mit persönlichen Worten ("was ich an Dir besonders schätze...").
  • In der Ich-Form schreiben (als Vorsitzende/r oder Geschäftsführer*in), das wirkt persönlicher als die Wir-Form (als Vorstand oder Geschäftsführung).


Muster-Rundbriefe zu Weihnachten finden Sie hier:

Weihnachtsgrüße an einen hauptamtlichen Mitarbeiter
Weihnachtsgrüße an eine ehrenamtliche Mitarbeiterin

Weitere Beispiele zum Thema Weihnachtsgrüße:

Sport und Kirche - Gedanken zu Weihnachten
"Weihnachtsgrüsse des Vorsitzenden an die Vereinsmitglieder"

Weitergehende Informationen:


Literatur:
Bernhard Wagner:
Frohe Weihnachten. Weihnachtsgrüsse damals und heute.
Verlag: Topos Plus, 2007
ISBN-10: 3836706407
ISBN-13: 978-3836706407

Hier finden Sie Broschüren, Infopapiere und andere Informationen.

Wie funktioiert die Sportförderung in Deutschland?

Eine kleine Link-Übersicht für Sportinteressierte